Über Kabini

Fauna

Das Ökosystem in Nagarhole beschert der Region die größte Dichte an Pflanzenfressern in ganz Asien. Studien belegen, dass hier von den großen Pflanzenfressern schätzungsweise 108 Tiere pro Quadratkilometer leben. Zu den großen Pflanzenfressern rechnet man Paarhufer und Primaten, die mehr als 5 kg wiegen. In Nagarhole gehören dazu folgende Tierarten: Muntjak, Axishirsch, Sambarhirsch, vierhornige Antilope, Gaur, Wildschweine, asiatische Elefanten, Languren und Indische Hutaffen. Umgerechnet beträgt deren Biomasse 14.746 kg pro Quadratkilometer. Dies ist vergleichbar mit dem Naturschutzgebiet Masai Mara in Kenia, das in der Serengeti liegt und eine Biomasse von 19.200 kg pro Quadratkilometer aufweist.

Unter diesen Pflanzenfressern gehören die Axishirsche, Sambarhirsche, Gaur, Wildschweine, Muntjaks und Languren zur bevorzugten Beute von Tiger, Leopard und Wildhund. Sie kommen hier in einer Dichte von 91 Tieren pro Quadratkilometer vor. Man unterteilt diese Beutetiere weiterhin in kleine (Languren, junge Axishirsche und junge Wildschweine), mittlere (Jährlinge und ausgewachsene Axishirsche, ausgewachsene Wildschweine, Jährlinge und junge Sambarhirsche sowie junge Gaur) und große Beute (ausgewachsene Sambarhirsche und Gaur). Tiger bevorzugen große Beute, Leoparden mittlere und kleine Beutetiere und Wildhunde mittlere. Dass in Nagarhole keinerlei Mangel an Beutetieren in den passenden Größen herrscht und die großen Fleischfresser ihre eigenen Vorlieben hinsichtlich der Größe ihrer Lieblingsspeisen haben, erleichtert die Ko-Existenz der großen Raubtiere hier im Nationalpark.

Die wichtigsten Gründe für die Ko-Existenz der großen Fleischfresser in Nagarhole sind jedoch, anders als in der afrikanischen Savanne, ökologische Faktoren wie eine genügend große Anzahl an Beute in der richtigen Größe, deckungsreiche Gewässer und eine hohe Baumdichte, die es in der afrikanischen Savanne nicht gibt, sowie die Tatsache, dass Verhaltensweisen wie die Habitatspezifität, die Wahl der Jagdgründe oder eine artenübergreifende Dominanz nur eine relativ untergeordnete Rolle in Nagarhole spielen.

 
Kabini Tiger
Tiger (Panthera tigris)

Tiger gehören zu den charismatischsten Tierarten. Die großen Raubkatzen werden bis zu 3,30 m lang (von der Nase bis zur Schwanzspitze) und wiegen zwischen 150 und 240 kg. Sie sind die drittgrößten Fleischfresser der Erde, die an Land leben (nach den Eisbären und Braunbären). Mit dem Schlag seiner riesigen Pranke kann der Tiger ein Tier, das so groß ist wie ein Gaur, oder ein Tier, das so klein ist wie ein Langur, niederreißen.

1990/2000 wurde der Nagarhole Nationalpark dem „Project Tiger“ unterstellt, einer erfolgreichen Initiative zum Schutz von Wildtieren, die sich ganz um den Schutz der rasch zurückgehenden Bestände des Bengalischen Tigers kümmert.